Aktuelle Spielberichte

von Soutschek, Hannes

Die Hälfte der Vorrunde der Spielzeit 2018/19 ist gespielt. Zeit eine Bilanz der Mannschaften zu ziehen.

Auch im dritten Jahr hält sich unsere erste Herrenmannschaft sehr gut. Trotz Anlaufschwierigkeiten steht sie nun mit 7:3 im oberen Mittelfeld. Im letzten Spiel gegen die TG Aue erkämpfte sie trotz dreier Ersatzleute ein 8:8 Unentschieden.

Nicht richtig in die Gänge kommen will unsere Zweite. Bisher nur einmal gewonnen steht sie unerwartet auf Platz 8 mit 2:6 Punkten. Das lag evtl. daran, dass man bei fast jedem Spiel Aufstellungssorgen hatte. Wir hoffen, dass sich dies in Zukunft ändert, denn alle Spieler der Zweiten haben Bezirksklassenniveau.

Souverän ohne Punktverlust steht die Dritte an der Tabellenspitze der Kreisliga Staffel eins. Auch bei den gewonnen Sätzen sind sie unangefochten Spitzenreiter und haben die wenigsten Sätze abgegeben. Bester Spieler ist Andreas Paul, der bisher noch kein Spiel verloren hat.

Auch unsere Vierte, die in der Kreisliga in derselben Staffel spielt, schlägt sich überraschend gut. Trotz deutlich schlechteren TTR Werten als die Dritte behauptet sie momentan einen guten 5. Platz mit 5:7 Punkten.

Momentan sieht es für unsere Fünfte als Tabellenvorletzter in der Kreisliga Staffel 2 eher mau aus. Aber sie hinkt dem Feld mit erst 3 gespielten Partien hinterher (2 wurden verlegt.) Ehrlicherweise gilt die Mannschaft (geht man nach den TTR Werten) als Abstiegskandidat, aber im letzten Spiel gegen den Tabellendritten DJK Rüppurr holte sie ein Unentschieden und zeigt welches Potential in ihr steckt.

Im Prinzip könnte man den Bericht der Fünften auf die Sechste in der Kreisklasse A übernehmen. Ebenfalls nur 3 Partien gespielt, ebenfalls Vorletzter. Im letzten Spiel schlug sie das Team von TV Busenbach. Wenn man bedenkt, dass der Spieler auf Position sechs mehr TTR Werte als unsere Nr.1, sagt das doch viel Kontinuität aus. Unsere Mannschaft spielte komplett, Busenbach mit Ersatz.

Kommen wir zu unser Siebten. Sie traut sich zu in der Kreisklasse B wieder oben mitzuspielen und genau das tut sie auch. Mit 7:3 Punkten liegt sie auf Platz drei, wobei sie schon gegen den Tabellenführer TSG Blankenloch gespielt hat. Eine große Rolle spielt Silas Stiehl, der sich auf Position eins in der vergangenen Saison sehr gesteigert hat und sich mit einer Bilanz von 7:3 sehr gut hält. Eine weitere Stütze der Mannschaft sind unsere beiden Chinesen, Ma und Tang, die beide sehr positiv spielen.

Unser Sorgenkind ist zurzeit unsere Achte, die leider abgeschlagen mit 0:10 auf dem letzten Platz der Kreisliga B Staffel 1 spielt. Irgendwie läuft`s momentan einfach nicht. Zwar wusste man, dass es schwer werden würde. Hoffnung gibt die Tatsache, dass sie die fünf Spiele gegen die ersten fünf Mannschaften gespielt haben. Die Mitkonkurrenten gegen den Abstieg kommen. Auf geht‘s Jungs, ihr könnt es und schafft das auch.

Unsere Neunte schließlich steht in der Kreisklasse D sehr gut da. Mit 4:2 auf Platz drei ist mehr drin, denn sie hat die Spiele gegen den Tabellenführer und den Zweiten verloren. Zuletzt gaben sie dem Tabellenfünften mit 0:7 eine Abfuhr.

Ja ja unsere Damen. Eigentlich das gleiche Bild wie in der vergangenen Saison Aber, und jetzt kommt das eigentliche: Unsere Erste hat bisher in der Verbandsklasse Süd alle Spiele alle souverän gewonnen, das haben aber drei weitere Mannschaften auch. Und gegen die gilt es noch anzutreten. Aber wir sind von der Qualität unsere Mannschaft überzeugt.

Unsere Zweite hat sich deutlich gesteigert. Alle Spielerinnen haben aus der letzten Saison sehr viel gelernt und sind gereift. Leider musste sie zwei Abgänge betrauern, dafür ist mit Simona Grafschmidt eine echte Topspielerin dazu gekommen. Simona, die früher schon für Neureut gespielt hat und sich dann eine familiäre Auszeit nahm, hat nichts verlernt. Mit 5:1 ist sie top.

Kommen wir zu unserem Nachwuchs. Dass unsere erste Schülermannschaft in der Bezirksklasse oben mitspielen würde, war zu erwarten. Sie hat bisher die Erwartungen übertroffen, denn mit 8:0 führt sie die Tabelle souverän an. Szymon Jablonski und Sebastian Hofheinz haben beide mit 8:0 bzw. 5:0 eine weiße Weste.

Unsere Zweite ist zwar momentan auch Tabellenführer in der Kreisliga, aber nicht so ganz souverän. Kein Wunder, sind sie noch etwas unerfahrener als die aus der Ersten. Trotzdem, was sie sehr gut können sind die Doppel. In drei Spielen nur ein Doppel zu verlieren, aber sieben zu gewinnen ist wirklich sehr gut.

Zurück