Bericht 3. Spieltag

von Soutschek, Hannes

Ziemlich durchwachsen verlief der dritte Spieltag der Rückrunde. Ziemlich enttäuschend verlief das Spiel unserer Zweiten gegen den Mitabstiegskandidaten Ettlingenweier. Viel zu hoch, nämlich 9:3 verlor die Mannschaft nicht nur zwei Punkte, sondern wohl auch die Hoffnung auf den Klassenerhalt, denn nicht weniger als 4 Mannschaften werden in dieser Saison aus der Bezirksklasse absteigen. Und obwohl es zum rettenden 7. Platz „nur“ 3 Punkte sind, hat dieses Spiel schon gezeigt, dass es ein hartes Stück Arbeit wird, den Abstieg zu vermeiden. Dennoch, in kompletter Aufstellung ist die Mannschaft dazu in der Lage.

Unsere Fünfte überraschte uns mit einem nicht erwarteten 8:8 Unentschieden gegen den Tabellenvierten Ettlingenweier in der Kreisliga. Sie setzte sich damit ein kleines bisschen vom Tabellenende ab. Zwar nur einen Punkt, aber nach oben sind es zum Tabellendritten auch nur 3 Punkte. Die Kreisliga ist also ziemlich ausgeglichen. Es kommt auf jeden Punkt an. In der gleichen Liga hatte unsere Dritte gegen Wöschbach leichtes Spiel und hat es immer noch in der eigenen Hand, Meister zu werden.

Einen hart umkämpften 9:7 Sieg verbuchte unsere Sechste. Nach einem 5:0 Vorsprung sah es gegen den Tabellenletzten Friedrichstal nach einem klaren Sieg aus, aber irgendwie ließ wohl die Konzentration bei allen nach, denn Friedrichstal holte Punkt für Punkt auf und erst im Schlussdoppel konnte man erst im fünften Satz, und auch nur denkbar knapp den Sieg einfahren. Ein Krimi, der eigentlich unnötig war.

Für unsere Siebte führt der Weg nach schlechtem Anfang nun stetig nach oben. Nach einem 8:8 Unentschieden in der Hinrunde gegen den Tabellennachbarn, schickte man Ettlingenweier in der Rückrunde mit einem 1:9 Debakel nach Hause. Und zur Tabellenspitze sind es für die verstärkte Sechste nur noch 5 Punkte.

In der Verbandsliga tat sich unsere erste Damenmannschaft (Damenfrauenschaft ? man weiß es ja heute nicht mehr genau) gegen Tiefenbronn ziemlich schwer. Trotz einem 3:0 Vorsprung konnten sich die Mädels nicht weiter absetzen. Die Gegnerinnen kamen immer wieder heran. Ausschlaggebend für das Unentschieden war die überraschende Fünfsatz Niederlage der nicht ganz gesunden Rose Diebold. Trotzdem, mit zwei Spielen Rückstand punktgleich mit dem Tabellenführer ist eine ganz hervorragende Leistung unsere Mädels!!

Zurück