Fazit nach der Vorrunde 2019/2020

von Soutschek, Hannes

Die Hinrunde 2019/20 ist nun endgültig beendet. Leider nicht bei allen Mannschaften mit zufriedenem Ergebnis. Bei unserer ersten Mannschaft allerdings läuft alles nach Plan. Mit drei Punkten Vorsprung beherrscht sie die Bezirksliga Süd und ist somit ihrem Ziel, dem Aufstieg in die Verbandsklasse, deutlich nähergekommen.

Ebenfalls Tabellenführer ist unsere Dritte in der Kreisliga. Lediglich die zwei Unentschieden gegen Wettersbach und Eggenstein hielten sie von der „weißen Weste“ ab. Schon die 6 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz zeigt die Überlegenheit der Mannschaft.

Dass unsere erste Damenmannschaft „nur“ auf Tabellenplatz zwei in der Verbandsliga steht, ist das Ergebnis eines rabenschwarzen Tags gegen Käfertal und der verdienten Niederlage gegen Tabellenführer Weinheim. Den Relegationsplatz zum Aufstieg sollte aber allemal gehalten werden, sollte die Mannschaft in den wichtigen Spielen in stärkster Aufstellung antreten können.

Die anderen Mannschaften bewegen sich in der Tabelle in etwa in der Region, in der man sie erwartet hatte. Allerdings Mut gemacht hat uns der grandiose Sieg unserer Fünften gegen Eggenstein. Sollte man diesen Kampfgeist beibehalten, wäre das Thema Abstieg kein Thema mehr.

Ausnahmen gibt es natürlich auch und die wollen wir natürlich nicht verschweigen. Größte Enttäuschung ist zweifellos unsere zweite Herrenmannschaft. Eigentlich hoch eingestuft steht sie mit 5:15 Punkten weit hinter ihren Erwartungen auf einem Abstiegsplatz. Von der Qualität her dürfte sie da eigentlich nicht sein, aber leider steht diese Qualität nicht oft komplett an der Platte. Bereits fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz geben leider wenig Hoffnung, in der Bezirksklasse zu verbleiben.

Nun denn … eine emotionale Hinrunde liegt hinter uns. Wobei ja noch zwei Pokalspiele zu absolvieren sind, nämlich die der Herren Sieben und Sechs. Die Rückrunde beginnt sehr früh. Für zwei Mannschaften bereits am 8. Januar, für den Rest am 10. Januar. Also keine Zeit zum Ausruhen. Nichts desto Trotz wünschen wir allen Aktiven eine entspannte Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2020. Dasselbe wünschen wir natürlich allen unseren anderen Mitgliedern und Freunden unseres Vereins und allen anderen Menschen natürlich auch.

Zum Schluss noch etwas Besonderes, nämlich herzliche Gratulation an unseren geschätzten Sepp (Josef Zellmer) zu seinem 84 !! Geburtstag, den er letzte Woche feiern durfte. Sepp ist immer noch regelmäßig im Training und immer ein unangenehmer Gegner. Wir hoffen, dass Du uns noch lange erhalten bleibst.

 

Zurück