Viele Erfolge für unsere Mannschaften

von Soutschek, Hannes

Der überwiegend erfolgreiche 7te bzw. 8te Spieltag bescherte unseren Mannschaften wichtige Punkte im Kampf um Auf- oder Abstieg.

So machte unsere Erste Herrenmannschaft ihren Ausrutscher in Langensteinbach gegen die SG Rüppurr mit einem deutlichen 9:2 Sieg wieder wett. Lediglich ein Doppel und ein Einzel musste abgegeben werden.

Unsere Fünfte lieferte sich gegen den Tabellennachbarn SG Beiertheim/PS Karlsruhe einen heißen Kampf. Eben dieser wogte hin und her. Mal führte die eine Mannschaft, dann die andere. Doch beim Stande von 5:6 zog die SG auf 5:8 davon und das Spiel schien verloren. Doch unsere beiden Mädels, Laís Rode und Christin Brecht rissen dass Ruder herum und kamen auf 7:8 heran. Im Schlussdoppel hatten Raphael und Laís Rode keine nennenswerte Probleme. So trennte man sich leistungsgerecht mit 8:8 Punkten und 31:31 Sätzen.

Mit einer 5:9 Niederlage beim Tabellenführer Stupferich bewies unsere Sechste wozu sie eigentlich fähig ist, wäre sie immer komplett. Meist auf Augenhöhe musste sie sich erst im Schlussspurt dem Tabellenführer geschlagen geben. Und hätte Norbert Fütterer sein Match nicht unglücklich im fünften Satz verloren, wäre sogar ein Unentschieden möglich gewesen. Aber diese Leistung gibt Auftrieb gegen schwächere Mannschaften zu punkten.

Fast als sensationell muss das 8:8 Unentschieden unserer Siebten gewertet werden. Nach drei verlorenen Doppeln und einem 1:6 Rückstand gegen den Tabellenzweiten Malsch schienen alle Weichen auf Niederlage gestellt zu sein. Doch zum Erstaunen der Zuschauer und zum Schrecken der Malscher holte unsere Mannschaft durch Siege von Yuyi Tang (2), Zewei Lu (2), Manfred Möllers, Rudi Horner, Karsten Jehmlich und Marco Strohmeier nicht nur Punkt für Punkt auf, sondern ging auch noch mit 8:7 in Führung. Spiel gedreht nennt man das wohl. Dass es am Ende "nur" ein Unentschieden wurde, war einfach nur Pech, denn im fünften Satz mit 11:9 zu gewinnen oder zu verlieren hat recht wenig mit Können zu tun. Und das Pech war im Schlußdoppel leider auf der Seite von Manfred und Rudi. Die Siebte kann auf diese Leistung stolz sein.

"In die Gänge" gekommen zu sein scheint nun auch unsere Achte, denn mit dem 9:6 Sieg gegen den TV Knielingen, hat sie nun den Anschluß am Tabellenende gefunden. Mit einem weiteren Sieg kann man schon ins Mittelfeld aufsteigen, so eng geht es in der Kreissklasse B, Staffel 1 zu.

Im sicheren Mittelfeld mit Luft nach oben, trat unsere Neunte beim Tabellennachbarn TTV Langensteinbach an. In einem ausgeglichenen Spiel siegte sie 9:5. Nach gewonnenen drei Doppeln in Führung, kontrollierte unsere Mannschaft das Spiel, war meist mit zwei Punkten Vorsprung in Front und siegte letztendlich verdient.

Kommen wir zu unseren Damen. Eigentlich könnte man es als Sensation bezeichnen, wenn der bis dahin Tabellenvierte den Tabellenführer mit 10:0 bezwingt. So geschehen beim Spiel unserer zweiten Damenmannschaft gegen den TC Ittersbach. Es zeigt allerdings auch, wo unsere Mannschaft stehen könnte, würde sie immer komplett spielen. Lediglich vier Sätze "genehmigte" die Zweite dem Tabellenführer. Mit Siegen von Adriana Berger, Annika Brandt, Simona Grafschmidt und Laura Zattolo schickte man die sichtlich betröppelten Ittersbacher mit 0:10 nach Hause. Leider stehen zu den Auswärtsspielen nicht oft alle Spielerinnen zur Verfügung, ansonsten wäre ein Aufstieg durchaus im Bereich des Machbaren.

Zurück