Festschrift 50 Jahre Tischtennis in Neureut

Vorwort 1

Günter Seith
Günter Seith

Tischtennis gehört zu den Sportarten, die auf der Welt am meisten verbreitet sind. Schätzungen zufolge sind es rund 250 Millionen Menschen, die sich mehr oder weniger regelmäßig den 2,50 Gramm schweren Zelluloidball zuspielen oder ihn zum Objekt blitzschneller Schmetterbälle machen. Der Tischtennissport hat auch in Deutschland einen steilen Aufwärtstrend verbuchen können. Vor allem die Vorzeigesportler Jörg Roßkopf und der aus dem Landkreis Karlsruhe stammende Steffen (Speedy) Fetzner haben in jüngster Zeit zu einem Tischtennisboom bei den Jugendlichen beigetragen.

Der Trainingseffekt beim Tischtennis kommt jedem gleichermaßen zugute, ob Spitzen- oder Breitensportler, ob er nun mit Topspin-Schlägen den Gegner von der Platte fegt oder nach der Devise "lieber hoch als gar nicht zurück" den kleinen Ball über das Netz zu bugsieren versucht: Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination, Kraft und Beweglichkeit werden genauso geschult wie Konzentration, Reaktion und Fair play. Ein besonderer Vorteil des Tischtennis besteht schließlich auch noch darin, daß man es drinnen wie draußen spielen kann und die Freude an diesem schönen Zeitvertreib mit zunehmenden Alter nicht nachlassen muß.

Auch die Tischtennisabteilung des FC Neureut hat dazu beigetragen, daß dieser schöne Sport in unserer Ortschaft von Beginn an einen steilen Aufwärtstrend zu verzeichnen hatte. Gegründet wurde der TTC Neureut als selbständiger Verein im Jahre 1947. Nach dreijährigem Bestehen schloß man sich, mit einer eigenen Abteilung, im Jahr 1950 dem FC Neureut an. Mittlerweile ist die Abteilung der größte Tischtennisverein im Sportkreis Karlsruhe. Mit der Durchführung von Kreismeisterschaften und dem seit über 25 Jahren jährlich stattfindenden Osterturnier hat der Verein den Namen Neureut über die Stadtgrenzen hinausgetragen. Der vierfachen Rekordsiegerin dieses Turniers, Rose Diebold, gefiel es so gut in Neureut, daß sie heute für den FC Neureut aktiv ist und somit eine mehrfache Deutsche Meisterin im Seniorendoppel vorgewiesen werden kann.

Das besondere Augenmerk, das immer auch der Nachwuchspflege gewidmet wird, hat schon mehrfach Talenten zum Durchbruch verholfen. Trübe Zukunftsaussichten braucht die Tischtennisabteilung des FC Neureut nicht zu befürchten. Vielmehr wird die erfolgreiche Entwicklung - dessen bin ich in Anbetracht der Sportbegeisterung im allgemeinen und der ausgezeichneten Vereinsabteilungsführung im besonderen sicher - anhalten und sich fortsetzen. Vielleicht geht der sportliche Wunsch vom Aufstieg aus der Regionaliga in die 2. Bundesliga der Herrenmannschaft in absehbarer Zeit in Erfüllung. Auch der erfolgreichen Damenmannschaft wäre ein Aufstieg von der Oberliga Baden-Württemberg in die Regionaliga zu gönnen.

In diesem Sinne gratuliere ich dem Verein und seinen Mitgliedern im Namen der Ortschaft Neureut wie auch persönlich sehr herzlich zum 50. Geburtstag. Ich verbinde damit die besten Wünsche für die nächsten Jahre. Mögen alle, die sich dem Sport mit dem kleinen Zelluloidball verschrieben haben, weiterhin viel Freude daran haben. Und möge das rasante Spiel noch viele in seinen Bann ziehen und auch weiterhin nichts von seiner Zugkraft einbüßen.

Günter Seith
Ortsvorsteher

Vorwort 2

Herbert Ehrbar
Herbert Ehrbar

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Freunde des Tischtennissports, sehr verehrte Gäste,

die Tischtennisabteilung des FC Neureut 08 kann in diesen Tagen auf fünf Jahrzehnte des Bestehens zurückblicken. Im Namen des Badischen Tischtennis-Verbandes, namens aller von mir geführten Sportverbände und auch persönlich möchte ich der Tischtennisabteilung und deren Verantwortlichen die herzlichsten Grüße, Glück-und Segenswünsche zum 50jährigen Gründungsjubiläum übermitteln.

Anfang 1947, in der schwierigen Zeit der Nachkriegsjahre, wurde der Tischtennisverein TTC Neureut gegründet, dessen Mitglieder drei Jahre später geschlossen zum FC Neureut übertraten. Die Gründungsväter der noch jungen Abteilung haben die harten Jahre der Aufbauphase mit großem persönlichen Einsatz und viel Idealismus gemeistert und den Grundstein für eine erfolgreiche Entwicklung gelegt. Dank des unermüdlichen Einsatzes der Abteilungsverantwortlichen kann die Tischtennisabteilung deshalb heute auf eine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung und auf beachtliche sportliche Erfolge zurückblicken, die nicht zuletzt auch auf die vorbildliche Jugend- und Nachwuchsarbeit der Abteilung zurückzuführen sind. Die solide Basisarbeit der Abteilungsverantwortlichen manifestiert sich nicht nur in erfreulich steigenden Mitgliederzahlen, sondern vor allem auch in den sportlichen Erfolgen, für die hier stellvertretend der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Regionalliga Süd und der Einzug der 1. Damenmannschaft in die Oberliga Baden-Württemberg genannt seien. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch, daß die Abteilung sich durch besondere Rührigkeit und Engagement auszeichnet, wenn es um die Ausrichtung von Meisterschaften, Ranglisten- und Aufstiegsspielen geht, bei deren Durchführung sich der Verein bestens bewährt hat.

Dank dieser Aktivitäten und dem besonderen Einsatz der Verantwortlichen, denen an dieser Stelle meine aufrichtige Anerkennung und ein herzliches Dankeschön gilt, ist die Tischtennisabteilung des FC Neureut 08 eine feste Größe im Tischtennissport und steht mit fünfzig Jahren des Bestehens in Tradition und Beständigkeit, auf die alle, die diese Entwicklung mitgestaltet haben, stolz sein können.

Ich wünsche der Jubiläumsabteilung des FC Neureut weiterhin sportliche Erfolge und eine gute Fortentwicklung für das nächste halbe Jahrhundert. Für die bevorstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten wünsche ich allen Gästen viel Freude und unterhaltsame Stunden in froher Runde. Der Festveranstaltung wünsche ich einen angenehmen und harmonischen Verlauf.

Herbert Ehrbar
Präsident BTTV

Vorwort 3

Klaus Eßig
Klaus Eßig

Der Badische Tischtennis-Verband - Kreis Karlsruhe - gratuliert der Tischtennisabteilung des FC Neureut zum 50jährigen Jubiläum sehr herzlich.

Diese Abteilung wurde zunächst als eigenständiger Verein, dem TTC Neureut, gegründet. Nach drei Jahren schlossen sich die Mitglieder dem FC Neureut an. Aus kleinen Anfängen mit bescheidenen Spielraummöglichkeiten entwickelte sich, insbesondere Mitte der 70er Jahre, durch den Umzug in die Sporthallen beim Schulzentrum, der von der Gemeindeverwaltung Neureut ermöglicht wurde, eine organisationsfreudige und sportlich bedeutsame Abteilung. Dies dokumentiert sich in der Durchführung des Osterturniers, das in diesem Jahr bereits zum 26. Mal stattfand, und den weiteren Veranstaltungen, wie Mini-Meisterschaften und Kreismeisterschaften. Auch im Jubiläumsjahr oblag dem FC Neureut die Organisation der Kreismeisterschaften, die, wie beim 40jährigen Jubiläum, wiederum mit einem „Super-Cup"-Wettbewerb verbunden wurden.

Im sportlichen Sinn ist diese Abteilung seit vielen Jahren quantitativ und qualitativ das Aushängeschild des Kreises. Als derzeitiger Spitzenreiter der Regionalliga hat sich die 1. Herrenmannschaft den Aufstieg in die 2. Bundesliga zum Ziel gesetzt. Auch die Damen spielen nach mehreren direkten Aufstiegen nunmehr in der Oberliga Baden-Württemberg mit bestem Erfolg und wollen noch Höheres erreichen. Nicht zuletzt sei die Jugendarbeit angeführt, der schon immer ein besonderes Augenmerk der Verantwortlichen galt.

Im Namen des Kreises Karlsruhe und persönlich wünsche ich der Abteilung und ihren Mitgliedern weiterhin große sportliche Erfolge, eine glückliche Hand in der Vereinsarbeit und viel Freude bei der Ausübung unseres konditioneil, technisch und taktisch anspruchsvollen Sports.

Klaus Eßig
Kreisvorsitzender

Vorwort 4

Bruno Hauck
Bruno Hauck

Mit großer Freude beglückwünsche ich - auch im Namen meiner Mitarbeiter in der Vorstandschaft und der Verwaltung - die Tischtennisabteilung des FC Neureut zu ihrem 50jährigen Jubiläum.

1947 als selbständiger Verein TTC Neureut gegründet, mußte man bald erkennen, daß der mit 20 Mitgliedern doch relativ kleine Verein, kaum geboren, auch schon in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet. Eine verständnisvolle und entgegenkommende Vorstandschaft des FC Neureut unter der Führung von Adam Weimer und Willi Stober reichte dem kleinen Sportkameraden hilfreich die Hand - und der Anschluß, man könnte auch sagen, das rettende Ufer war erreicht.

Männer, wie der Neureuter Tischtennis-Pionier Adolf Nagel, sorgten dafür, daß, bedingt durch die intensive Jugendarbeit, die Erfolge nicht ausblieben. Eine stetige Aufwärtsentwicklung führte bald zu den ersten Erfolgen mit den Aufstiegen bis hin zur Regionalliga.

Die Tischtennisabteilung des FC Neureut führt zwar ein gewisses Eigenleben, doch der Name FC Neureut 08 wurde auch in dieser Sportart bis weit über die Grenzen von Baden-Württemberg ein Begriff.

Mit meinen Jubiläumsgrüßen verbinde ich gleichzeitig den Wunsch und die Hoffnung, daß auch für die Zukunft unserer Tischtennisabteilung, seiner Verwaltung und seinen Aktiven Glück und Erfolg beschieden sein mögen.

Bruno Hauck
1. Vorsitzender FC Neureut 08

Vorwort 5

Hans-Joachim Kugel
Hans-Joachim Kugel

Die Tischtennis-Abteilung des FC Neureut feiert ihr 50jähriges Bestehen. Dies ist ein Anlaß, allen jenen zu danken, die in fünf Jahrzehnten dazu geholfen haben, daß Jugendlichen und Erwachsenen der Rahmen geboten wurde, ihrem geliebten Tischtennissport nachzugehen zur Pflege der Freude am Sport, der Gesundheit und der Kameradschaft.

Wie viele Vereine in jenen schweren Jahren der Nachkriegszeit begann die Tischtennisabteilung des FC Neureut unter schwierigsten Bedingungen. Die älteren Spieler berichten von Sport in Sälen und Nebenräumen von Gaststätten, in den Räumen des Kleintierzuchtvereins und in halbzerstörten Sporthallen. Heute kann sich kaum jemand vorstellen, unter solchen Umständen Sport zu treiben. Damals aber hat die Liebe zu unserem Sport und der Idealismus der Spieler alle Schwierigkeiten überwunden. Wir alle schätzen uns glücklich, daß dieser Idealismus auch heute noch im Verein lebt und wirkt. Wie jeder Sportverein, hat auch die Tischtennis-Abteilung des FC Neureut Höhen und Tiefen erlebt. Im Jahr des Jubiläums steht der Verein jetzt so gut da wie noch nie zuvor.

Die 1. Herrenmannschaft spielt um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Die 2. Herrenmannschaft ist in die Verbandsliga aufgestiegen. Die 1. Damenmannschaft ist in die Oberliga aufgestiegen, die 2. Damenmannschaft in die Verbandsklasse. Die Jungen haben in der höchsten Spielklasse den 3. Platz erreicht.

Auch im Einzelsport kann sich der Verein sehen lassen, stellt er doch mit der „Badischen Rose" Diebold zum 3. Mal in Serie die Deutsche Meisterin im Doppel der Seniorenklasse I, mit Jörg Kühnberger den Badischen Meister im Einzel der Herren und mit Erich Schuster den Vize-Europameister im Doppel der Seniorenklasse I.

Mit einem Eröffnungsfest zum 1. Heimspiel der 1. Herren der Saison 97/98 am 27.09.1997 sowie mit einer Veranstaltung zum Ende des Jahres haben bzw. werden wir das Jubiläum gebührend feiern.

Ich bin zuversichtlich, daß das so erfolgreich und hoffnungsvoll begonnene Jubiläumsjahr hält, was es verspricht, und daß die Kameradschaft und der Zusammenhalt im Verein weiter so anhält wie bisher.

Hans-Joachim Kugel
Abteilungsleiter

Abteilungsführung im Jubiläumsjahr 1997

Die Abteilungsführung im Jubiläumsjahr 1997
Die Abteilungsführung 1997
Abteilungsleiter Hans-Joachim Kugel
Stellv. Abteilungsleiterin Rose Diebold
Schriftführer Sieghard Haug
Hauptkassier Franz Pöffel
2. Kassier Achim Meder
Sportwart Herren Martin Haug
Sportwart Damen Rose Diebold
Jugendwart Daniel Meinzer
Beisitzer Jenny Steinkamp
Lajos Domszky
Andreas Schoknecht
Pressewarte Corina Karl
Lydia Becht
Sarah Klein
Gerätewart Kurt Bullmann